Ich habe mehr als 3 Jahre meines Lebens mit SEO verbracht. Ich habe online verdient, indem ich SEO für Kunden optimiert habe. Ich habe einen Masterabschluss in Betriebswirtschaft und bin ein Experte in SEO. Ich kenne daher die Vor- und Nachteile von SEO hautnah. Ich kann dir sagen, dass SEO für dein Unternehmen eine sehr wichtige Rolle einnehmen kann. Wenn du nicht darüber Bescheid weißt, werden wir dir sagen, was du über SEO wissen musst. Ich werde dir erklären, was dein Unternehmen bei Google erreichen kann und was dir SEO leisten kann. Ich werde dir erklären, welche SEO-Funktionen ein Unternehmen braucht und was keine Rolle spielt. Ich werde dir sagen, was du tun musst, damit du nicht in eine SEO-Falle tappst. Ich werde dir helfen, eine Entscheidung über SEO zu treffen. Ich weiß, dass SEO für neue Unternehmen sehr komplex klingt. Ich weiß, dass es dir schwer fällt, die richtige Entscheidung zu treffen, wenn es um SEO geht.

Wenn Sie SEO selbst lernen wollen, ist es eine gute Idee, zuerst etwas über Suchmaschinen, Suchmaschinenoptimierung und Webseiten-Gestaltung zu lesen.

SEO-Grundlagen: Was Sie über SEO wissen müssen, um es Ihren Kunden zu erklären

Der Begriff SEO oder Suchmaschinenoptimierung beschreibt die Vorgehensweise, eine Webseite so aufzubauen und zu gestalten, dass sie von den Suchmaschinen optimiert wird. Dies geschieht mithilfe verschiedener Aktivitäten (sog. Onpage-Aktivitäten), mit denen Sie versuchen, die Webseite so gut wie möglich für die Suchmaschinenseite zu optimieren. Die Seitengestaltung an sich ist nur ein Grundbaustein der Optimierung. Wenn man SEO selbst lernen will, geht es also nicht nur darum zu lernende Seitengestaltungstechniken und -methodik auswendig kennenzulernen, sondern vielmehr darum, wie man die Seite so gestaltet, dass die Suchmaschinen auf sie „reagieren“ und bei der Suche nach einem bestimmten Begriff Ihre Seite als relevant ansehen.

Eine weitere Grundlage von Suchmaschinenoptimierung ist der Aufbau einer Webseite mit Hilfe von Textinhalten und Inhaltsverzeichnissen (z.B. Menü-Unterteilung), die in den Meta-Tags (siehe unten) angegeben werden müssen erstellt eine Struktur für den Verweis in der Webseite. Die Meta-Tags selbst können Sie im Quellcode Ihrer Webseite direkt beeinflussen bzw. bearbeiten – je nachdem, welche Software Sie verwendet haben, um die Webseitengestaltung zu erstellen (Frontendprogramm oder Backendprogramm).

Ursprünglich waren Meta-Tags die einzige Möglichkeit für Suchmaschinen, Informationen über eine Webseite zu erhalten. Heute stellen Meta-Tags jedoch nur noch Informationen zur Verfügung, die keinen Einfluss auf den Suchmaschinenranking haben. Derzeit sind diese besonders interessant:

Meta-Tag Beschreibung <meta charset> Dieser Meta-Tag gibt an, welche Zeichencodierung in der Webseite verwendet wird. Durch diesen Wert kann Google angeben, ob Suchergebnisse in mehreren Sprachen dargestellt werden können. Außerdem ändert sich der Code des von Google gewählten Schrifttyps unter Umständen (bisher hatte Google immer das serifene „Gill Sans“ verwendet).

Wenn Sie SEO selbst lernen wollen, sollten Sie sich die Zeit nehmen, es richtig zu lernen.

Welche Vorteile bietet es, wenn Sie SEO selbst lernen?

SEO kann auch als Einzelfall laufen, das heißt, Sie müssen nicht immer jede Woche einen Blogpost veröffentlichen. Im Vergleich zu anderen Formen von Content Marketing sind die Kosten für das Postschreiben geringer. Mit einem guten Onpage-Optimierung und wiederkehrendem Content können Sie sich selbst vor dem Ranking bringen. Diese Optimierung hat keine finanziellen Kostenvorteile, aber es gibt Ihnen die Möglichkeit, SEO zu tun.

Wie lange sollte ich SEO für mein Unternehmen betreiben?

Es ist unmöglich zu wissenschaftlich festzustellen, welcher Zeitraum notwendig ist, um Ihr Zielpublikum mit Ihrem Unternehmen bekannt zu machen und ob dieses Ziel erreicht wurde.

Vielleicht brauchen Sie ein paar Monate, um Ihre Ziele zu erreichen, vielleicht auch mehr als ein Jahr. Es hängt von der Größe und dem Umfang Ihres Unternehmens ab, von der Art und Weise wie es arbeitet und von den Ländern in denen es sich befindet. Falls Sie mit SEO beginnen können Sie sich diesbezüglich an die Ergebnisse halten:

Wenn Ihr Keyword-Ranking in Google für das Suchwort auf dem ersten Platz steht – dann hat SEO funktioniert!

Falls nach sechs Monaten oder einem Jahr das Ranking beim Suchwort noch immer nicht auf dem ersten Platz ist – dann sollten Sie SEO weiterreiben lassen. Dies bedeutet nicht unbedingt gleiche Ausgaben und Einzelaufwand für Ihr Unternehmen. Vergessen Sie nicht, dass die optimale Zeit für SEO eine Mischung aus technologischen Prozessen, Fachkenntnissen und dem Willen Ihrer Zielgruppen ist.

Wie kann ich meine gewünschten Keywords in den Suchresultaten erreichen?

Die Technik des SEO-Werbes wird von zahlreichen verschiedenen Faktoren bestimmt. Bekannte sind: Dateigröße, Anzahl der Fälle, Seitengröße etc. Diese Faktoren beeinflussen das Ranking einer Webseite bei Google (und anderen Suchmaschinen) aber nur indirekt. Das realistische Ranking hängt vor allem von der Konkurrenz ab (die Anzahl Domains mit dem gleichen oder ähnlichen Namen). Die Google-Suche ist immer mehr ein Feld der Informationssuche. Die Google-Suche ist immer mehr ein Feld der Informationssuche.

Wenn Sie Ihre Website aus dem Bereich der Suchmaschinenoptimierung betrachten, dann werden Sie merken, dass diese Technik sehr stark von den Gesetzen des Marketings und nicht vom technischen Aspekt abhängig ist. Wir können in diesem Fall nicht mit SEO arbeiten, wir müssen uns an die Gesetzmäßigkeiten des Marketings halten, zum Beispiel den Verstand und die Datensprache unserer Website-Besucher verstehen.

Wie kann ich das Ranking bei Google für einen bestimmten Textwert steigern?

Was sind die Grundlagen? Haben Sie irgendeine Vorstellung von SEO? Diese Frage sollte man sich stellen, sobald man zur Anzeige gebracht werden möchte. Es ist sehr wichtig, dass die meisten Webseitenbetreiber vor der Veröffentlichung ihrer Internet-Seite auf Suchmaschinen-Optimierung setzen, um eine gute Platzierung zu erhalten. Ist diese Wahl nicht getroffen worden, so ist es schwierig für einen Webmaster, seine Seite zu optimieren.

Was sind die Grundlagen?

Man kann sie in 5 Punkte einteilen:

1) Optimale Textgestaltung

2) Optimaler Inhalt

3) Konsistentes Design

4) Optimale Einstellung von Links

5) Das richtige Keyword Verwendung

Bevor man mit der optimalen Anordnung beginnt, sollte gezielt festgelegt werden, welches Thema und Ziel Sie anstreben. Wenn Sie über Produkte und Dienstleistung informieren möchten oder ein Produkt verkaufen, ist es nicht notwendig, dass Sie zuerst über die Firma oder ihre Geschichte informieren. Das wird als wichtiges Thema aber später noch nachgeholt. Zu Beginn lenkt man den Besucher mit seinen Fragen ab und macht ihn neugierig auf mehr. Nur so kann er sich auf Ihre Webseite konzentrieren und bei der Sache bleiben. In Punkt 2 geht es also um den Inhalt!

 

Das Thema und der Inhalt definieren die Seite

 

Bei einer richtig aufgebauten Webseite wird der Leser mit einem Problem oder einem Ziel angesprochen. Mit den darauf folgenden Gliedern der Übersicht kann er sich seinen Weg erschließen. Dabei sollte stets darauf geachtet werden, dass die Reihenfolge logisch ist. Erstens gibt es Links zu den Hauptseiten, wo Sie Ihr Wissen vermitteln und zweitens gibt es Unterseiten, wo Sie im Detail auf Ihr Thema eingehen. Dazwischen können Sie Bilder oder Videos unterbringen um Komplexität und Inhalten mehr Tiefe zu geben. Sind diese beiden Punkte überzeugend gelöst, steht dem Leser noch nichts mehr im Weg!

 

Inhalt und Struktur müssen zusammenpassen

 

Eine optimale Webseite ist eine gute Webseite. Ihr Projekt bzw. Ihr Geschäft sollte nicht schlecht bewertet werden, weil die Übersicht nicht stimmt oder der Leser den Überblick verliert. Das wäre sicherlich sehr schade! Gerade im Bereich der Optimierung und Anordnung von Inhalten und Links kann man mit einer professionellen Hilfe viel Zeit sparen.